Was Sie bei einem Fehlalarm Ihres Rauchmelders tun sollten

Sie sind hier

Fehlalarm Rauchmelder

 

Was Sie bei einem Fehlalarm Ihres Rauchmelders tun sollten

Unsere Rauchwarnmelder arbeiten sehr zuverlässig und warnen sofort bei auftretendem Brandrauch. Durch bestimmte Umstände kann es in seltenen Fällen einen Fehlalarm geben. Was Sie dann tun sollten, erfahren Sie hier.


Wie arbeiten die Rauchmelder von BFW Gohl?

Unsere Rauchwarnmelder arbeiten nach dem Streulichtverfahren.

Rauchmelder Streulichtverfahren

Eine Diode fungiert hier als Sender und eine Fotolinse als Empfänger. Die Fotolinse misst ständig, ob Licht eintritt. Wenn Partikel in die Messkammer eindringen, reflektieren diese Partikel das Licht – es streut also – und die Fotolinse erfasst das Licht der Diode. Bei einer exakt definierten Lichtmenge wird der Alarm ausgelöst. 

Ein Alarm wird also immer dann ausgelöst, wenn zu viele Partikel in der Luft sind. Das ist zum Beispiel bei einem Brand sehr schnell der Fall.


Wann Fehlalarme Ihres Rauchmelders auftreten können

Ein Alarm kann aber auch dann ausgelöst werden, wenn eine Wohnung renoviert wird und es zum Beispiel aufgrund von Schleifarbeiten sehr stark staubt. Dieser Feinstaub kann in die Messkammer eindringen und so ebenfalls einen Alarm auslösen.

Ein Rauchwarnmelder darf außerdem niemals mit Farbe überstrichen werden. Die Farbe kann die Raucheindringungsöffnungen verkleben. Dann funktioniert der Rauchwarnmelder nicht mehr ordnungsgemäß und muss sofort ersetzt werden.

 Unser Tipp: Decken Sie den Rauchwarnmelder vor allen Renovierungsarbeiten ab. Das klappt zum Beispiel sehr gut mit Einmal-Handschuhen. Sie schützen den Rauchwarnmelder zuverlässig und können nach den Arbeiten einfach wieder abgezogen werden.

Auch wenn beim Duschen viel Wasserdampf entsteht oder es beim Braten sehr stark qualmt, kann ein an Bad oder Küche angrenzender Rauchwarnmelder einen Fehlalarm auslösen. Hier hilft es die Türe von Bad und Küche zu schließen und den Qualm nach Draußen abzulüften.

 

Alarme am Rauchmelder beenden

Sie können jeden Alarm sofort beenden, indem Sie auf den Testknopf des Rauchwarnmelders drücken. Wenn es öfters unerwünschte Alarme gibt, muss der Rauchwarnmelder möglicherweise neu in ausreichender Entfernung zu den Fehlerquellen positioniert werden.

Wenn der Rauchwarnmelder Alarm auslöst, ohne dass Rauch, Qualm oder Wasserdampf vorhanden ist, drücken Sie den Testknopf um den Alarm für 10 Minuten stumm zu schalten. Löst der Rauchwarnmelder trotzdem wieder ohne Grund Alarm aus, ist er möglicherweise verunreinigt oder defekt und muss ausgetauscht werden.

 

Rauchmelder selbst reparieren?

Bitte versuchen Sie auf keinen Fall den Rauchwarnmelder selbst zu reparieren oder zu öffnen. Auch die Batterie ist fest verbaut und kann nicht ersetzt werden. Wenn Ihr Rauchwarnmelder eine Störung hat, die Sie nicht beseitigen können, rufen Sie uns bitte unter der Telefonnummer 0711/9529500 an.


  Video:Fehlalarm beim Rauchmelder vermeiden