Messtechnik

Sie sind hier

elektronische Heizkostenverteiler

 

Was sind elektronische Heizkostenverteiler?

Um Ihre Kosten korrekt abzurechnen sind an den Heizungsanlagen sogenannte Heizkostenverteiler angebracht. Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Heizkostenverteiler eingesetzt werden und wie sie funktionieren.

 

Wo werden elektronische Heizkostenverteiler eingesetzt?

Der elektronische Heizkostenverteiler BFW-240E wird zur Erfassung von Wärmeenergie eingesetzt. Hauptanwendungsgebiete sind Heizungsanlagen mit zentraler Wärmeaufbereitung, z. B. in Mehrfamilienhäusern und Büro und Verwaltungsbauten sowie in fast allen Bereichen, in denen die Heizkosten auf mindestens 2 Nutzer verteilt werden sollen. Der elektronische Heizkostenverteiler BFW-240E ist nach DIN EN 834 geprüft und nach der Heizkostenverordnung zugelassen.

 

Wer sind die Anwender?

  • Private Gebäudeeigentümer
  • Wohnungswirtschaft
  • Wohnbaugenossenschaften
  • Gebäudeservicefirmen
  • Immobilienverwaltungen

 

Wie werden elektronische Heizkostenverteiler eingesetzt und welche Funktion haben sie?

Der elektronische Heizkostenverteiler ist bei allen gängigen Heizkörperarten problemlos einsetzbar und wird horizontal in der Mitte des Heizkörpers und vertikal bei 75% der Heizkörperhöhe montiert.

Funktionen:

  • Erfassung des Wärmeverbrauchs durch Messung der Heizkörper- und Raumtemperatur
  • Anzeige der Summe des Verbrauchs seit letztem Stichtag
  • Speicherung des Verbrauchs am programmierten Stichtag
  • 10-Jahres Batterie, 1 Jahr Reserve Selbstüberwachung mit Fehleranzeige
  • Optional Fernauslesung mit M-Bus- oder Funk-Kommunikation

 

Was bedeuten die Anzeigen am Heizkostenverteiler?

Am programmierten Stichtag wird der bis dahin erfasste Verbrauch im Gerät gespeichert, somit wird der Verbrauch für alle Geräte einer Heizungsanlage zum gleichen Zeitpunkt festgehalten. Der Stichtag kann frei gewählt werden. Die Nutzer können jederzeit den zum letzten Stichtag gespeicherten Wert selbst ablesen. Ihre Heizkostenabrechnung wird dadurch äußerst transparent.

Die gespeicherten Daten werden durch den BFW-Ablesedienst nach dem Stichtag abgelesen. Wann der Ableser kommt, ist letztlich gleichgültig. Es wird immer der Wert vom Stichtag abgelesen. So bekommen Sie stichtagsgenaue Abrechnungen.

 

  Video: Das bedeuten die Anzeigen auf dem Heizkostenverteiler 

Die Anzeigen ihres Heizkostenverteilers auf der Heizung rollieren und wechseln ständig. Wissen Sie, warum das so ist und was die verschiedenen Anzeigen genau bedeuten? Wir erklären es im Clip!

 

 

Wie lange halten die Heizkostenverteiler und sind sie gegen Manipulation gesichert?

Der BFW 240E Heizkostenverteiler ist für 10 Jahre betriebsbereit. Optimaler Schutz gegen magnetische und elektrische Störungen inklusive. Jedes Gerät verfügt außerdem über eine manipulationssichere Verplombung. Das Gerät kann nur durch die deutlich sichtbare Zerstörung der Plombe geöffnet werden. Dies wird vom Ableser beim Ablestermin sofort bemerkt. Somit sind die Geräte gegen Manipulation gesichert.

 

Wie groß sind die elektronischen Heizkostenverteiler?

Größe der Heizkostenverteiler

 

Weitere Fragen?

Sie haben noch Fragen, die nicht beantwortet wurden?
Dann rufen Sie uns unter 0711/95 29 500 an oder schicken Sie uns eine E-Mail an  info@bfw-gohl.de.