Wiki

Abrechnungsfrist

Hier ist die Frist gemein, innerhalb derer der Vermieter die Heiz- und Warmwasserkostenabrechnung vornehmen und dem Mieter zustellen muss. In der Heizkostenverordnung sind dazu leider keinerlei Angaben gemacht. Sofern eine vertragliche Vereinbarung darüber besteht, ist diese bindend. Es sollte jedoch keine längere Frist als 12 Monate vereinbart werden. Ansonsten kann in Anlehnung an §§ 264, 243 Abs. 3 HGB von einer Frist von 6 Monaten ausgegangen werden. Weiterhin kann in Anlehnung an § 556 Abs.

weiterlesen...

Ampullenfarbe

Bei Verdunstern (HKVV) wird bei der jährlichen Ablesung generell immer eine neue Ampulle eingesetzt. Zur optimalen Unterscheidung der alten und neuen Ampulle ist sie in jedem Jahr mit einer anderen Farbe eingefärbt.

weiterlesen...

Anmeldung zur Ablesung

Rechtzeitig, (Mindesten 10 Tage vorher) bevor der Ableser zu Ihnen in die Wohnung kommt, melden wir uns bei Ihnen an.
Je nachdem, was vereinbart wurde, wie folgt:

  • Aushang mit Datum und genauer Uhrzeit am schwarzen Brett 
  • Aushang mit Datum und genauer Uhrzeit in Ihrem Briefkasten
  • Brief mit Datum und genauer Uhrzeit in Ihrem Briefkasten.

 

Termine ohne vorherige Anmeldung machen wir nicht!

weiterlesen...

Aperiodische Kosten

Kosten, die zwar fortlaufend, jedoch nicht jährlich anfallen, nennt man aperiodische Kosten. Sofern umlagefähig, werden diese jährlich aufgeteilt in die Abrechnung eingestellt. Dies können zum Beispiel Kosten für die Nacheichung von Wasser- oder Wärmemengenzähler sein. Manchmal wird die Meinung vertreten die Kosten sofort bei der Entstehung umzulegen. Dabei kann jedoch der wohnungswechselnde Mieter benachteiligt werden, wenn er Kosten tragen soll, die ihn nur zum Teil betreffen.

weiterlesen...

Bestandsschutz

Gemäß § 12 der Heizkostenverordnung müssen bis 31.12.2013 bestimmte Messgeräte durch neue und zeitgemäße Geräte ersetzt werden. Dieser kann jedoch erlöschen, wenn eine Heizanlage modernisiert wird.
weiterlesen...

Badewannenkonvektoren

Badewannenkonvektoren sind Heizkörper die an der langen Seite der Badewanne seitlich innerhalb der Mauerung der Badewanne montiert sind. Die Wärme entweicht über ein Lüftungsgitter. Solche Heizkörper können nicht mit Heizkostenverteilern ausgestattet werden, weil nicht ermittelt werden kann, ob die Wärme vom Heizkörper oder vom warmen Badewasser kommt. Der Verbrauch muss hier geschätzt werden.

weiterlesen...

Balkon

Der Balkon gehört nicht zu den beheizten und auch nicht zu den beheizbaren Räumen. Er ist aus der Berechnung der Fläche für den verbrauchsunabhängigen Anteil herauszunehmen.

weiterlesen...

Betriebskosten

Welche Kosten zu denen des Betriebs der Heizanlage gehören, wird in § 7 Absatz 2 der Heizkostenverordnung genannt. Da diese Aufzählung abschließend ist, dürfen auch nur die genannten Kosten abgerechnet werden.

weiterlesen...

Betriebsstrom

Die Kosten des Betriebsstroms gehören zu den Betriebskosten, die im § 7 Absatz 2 der Heizkostenverordnung genannt sind. Es dürfen nur die tatsächlich entstandenen Kosten abgerechnet werden. Wenn Sie keinen separaten Stromzähler für Brenner und Pumpe haben, können  auch alternative Berechnungsmöglichkeiten zum Einsatz kommen.

weiterlesen...

Bewertungsfaktor

Sämtliche Heizkostenverteiler der Firma BFW haben Einheitsskalen. D. h. Die Skala ist an einem kleinen Heizkörper z. B. im WC genau gleich, wie an einem großen im Wohnzimmer. Da die Heizleistung  beider Heizkörper jedoch unterschiedlich ist, wird der abgelesene Wert mit dem Bewertungsfaktor K gesamt multipliziert. Der Bewertungsfaktor gibt also an, wie weit der tatsächlich vorhandene Heizkörper vom Basisheizkörper abweicht. In gewissem Umfang sind die Bewertungsfaktoren von Ihnen kontrollierbar. Gleiche Heizkörper, d. h.

weiterlesen...

Seiten