Wenn der Ableser kommt

Was genau macht der Ableser beim Ablesetermin?

Für die jährliche Ablesung melden wir uns per Aushang rechtzeitig bei Ihnen an. Der genaue Termin und die Zeit, wann der Ableser kommt, stehen auf dem Aushang. Der Ableser wird nie ohne vorherige Anmeldung eine Ablesung versuchen.

Der Ableser hat für den jährliche Ablesetermin vorbereitete Unterlagen, in denen der Name des Bewohners/Eigentümers, das Stockwerk und alle Messgeräte der Wohnung aufgelistet sind. Er beginnt mit der Ablesung in der Regel im Haus in der Wohnung unten links und geht dann weiter nach oben im Uhrzeigersinn. Auch innerhalb der Wohnung beginnt der Ableser links und geht dann im Uhrzeigersinn weiter.

Er liest alle Messgeräte ab, die in den Unterlagen aufgelistet sind. Das sind meistens Heizkostenverteiler und Wasserzähler.

 

Wie werden die Zähler abgelesen?

Das hängt vom Modell ab. Hier die gängigsten Messgeräte:

Elektronische Heizkostenverteiler Modell BFW-240E

 

Diese Zähler haben eine Multifunktionsanzeige. Ein Anzeigezyklus dauert insgesamt 7 Sekunden. Dabei werden folgende Werte nacheinander angezeigt:

Aktueller Verbrauchswert (2 Sek.)
Vorjahreswert bzw. Wert beim letzten Stichtag (4 Sek.)
Nächster Stichtag (0,5 Sek.)
Segmenttest (0,5 Sek.)

Die Anzeigeschleife wiederholt sich automatisch permanent. Dieses Gerät wird bei der Ablesung nicht geöffnet. Die Plombe bleibt über die gesamte Lebensdauer im Gerät.

 => Der für die Abrechnung relevante Wert ist der Vorjahreswert.

 

 

Heizkostenverteiler nach dem Verdunstungsprinzip System 140

Die Plombe wird abgedreht, und die Frontplatte mit dem Messröhrchen abgehoben. Der im Gerät verbliebene Plombenrest wird herausgenommen. Der Messflüssigkeitsstand wird abgelesen, in dem die Frontplatte so gehalten wird, dass sich der Füllstand waagerecht in Augenhöhe befindet.

Neue Ampullen sind über den Nullpunkt hinaus befüllt. Das ist der Ausgleich für die normale Verdunstung in der heizfreien Zeit im Sommer, wenn die Heizkörper aus sind.

Bei Füllständen oberhalb der Null-Linie wird der Wert mit VL = Vorlauf oder einem Minuszeichen gekennzeichnet. Der entsprechende Stand wird in die Ableseliste eingetragen.

=> Der für die Abrechnung relevante Wert ist der abgelesene Füllstand der Ampulle.

 

Wasserzähler

1 = Die Gerätenummer des Wasserzählers. In den Ableseunterlagen stehen nur die letzten Vier Ziffern der Gerätenummer

2 = Schwarze Zahlen sind volle Kubikmeter.

3 = Rote Zahlen sind Liter

Bei der Ablesung werden in der Regel die vollen Kubikmeter und alle Liter notiert. Die Differenz des Vorjahresstands zum aktuellen Stand ist der Verbrauch.


Wärmemengenzähler

1 = Die Gerätenummer des Wärmezählers. In den Ableseunterlagen stehen nur die letzten Vier Ziffern der Gerätenummer

2 = Im Display steht der aktuelle Stand in KWh oder MWh. Je nach Modell kann das der Verbrauch seit letztem Stichtag oder die gesamte aufgelaufene Summe sein. Wenn die Gesamtsumme angezeigt wird, muss der Vorjahresstand von der aktuellen Anzeige abgezogen werden um den Verbrauch zu erhalten.

3 = Angabe in KWh oder MWh.

Falls im Display nichts zu sehen ist, muss der Wärmezähler aktiviert werden. Viele Modelle schalten das Display aus, um Batterieenergie zu sparen.

 

 

Bekomme ich einen Durchschlag der abgelesenen Werte?

Wenn der Ableser alle Daten abgelesen und in die Liste eingetragen hat, unterschreiben Sie die Ablesung.
Von allen notierten Werten bekommen Sie einen Durchschlag.

 

Kontrolle der Daten

Wenn Sie Werte vor der Ablesung selbst notiert haben, vergleichen Sie die von Ihnen abgelesenen Werte gleich bei jedem einzelnen Gerät zusammen mit dem Ableser. So können Sie eventuelle Differenzen sofort klären.

 

Aufbewahrung von Ampullen

Verbrauchte Verdunstungsampullen werden dem Recycling zugeführt. Eine spätere Nachprüfung ist deshalb nicht möglich. Bei Verdunstern ist es deshalb besonders wichtig, dass Sie die von Ihnen abgelesenen Werte noch in Ihrer Wohnung mit dem Ableser vergleichen und eventuelle Differenzen sofort besprechen.

 

Die Messflüssigkeit

Bei der Messflüssigkeit handelt es sich um einen aromatischen Ester (Methylbenzoat), der sowohl in der Natur vorkommt, (u. a. im Tuberoseöl, Ylang-Ylangöl, Nelkenöl) als auch synthetisch hergestellt wird. Aufgrund des blumigen Geruchs und des etwas würzigen Geschmacks wird Methylbenzoat in Parfümkompositionen, Seifenparfümierungen, blumigen Basen und Geschmackskompositionen (z. B. zur Imitation von Erdbeeraroma) eingesetzt.

Der Anteil der verdunstet, ist gesundheitlich absolut unbedenklich. Die Flüssigkeit darf aber aufgrund der hohen Konzentration auf keinen Fall verzehrt werden.

 

Warum sind an großen Heizkörpern 2 Messgeräte?

Bei besonders großen Heizkörpern sind 2 Messgeräte montiert. Das bedeutet aber nicht, dass sie dafür doppelt zahlen müssen. Der Bewertungsfaktor des betreffenden Heizkörpers wird halbiert. 2 Messgeräte führen zu einem genaueren Messergebnis und sind ab bestimmten Baulängen vorgeschrieben.